Photokina, ich brauch ’ne Pause!

Nach zweieinhalb Tagen auf der Messe brauchte ich ganz dringend Luft, Platz und Ruhe. Statt Canon, Tamron, Lexar und wie sie alle heißen, gab es heute Tiger, Pinguine, Braunbären und was der Zoo Köln sonst noch zu bieten hat. Funfact am Rande: offensichtlich war ich nicht der einzige mit einer Dauerkarte für die Photokina, der heute lieber in den Tierpark wollte. Der Techtalk ging also weiter, aber in einer viel schöneren Umgebung.

20160923161334__mg_1085

An ein paar Gehegen fand ich den Blickwinkel auf die Tiere eher ungünstig, da man zum Teil sehr hoch über den Tieren steht, andere Anlagen fand ich zu klein, allen voran die Bären, bei wieder anderen Spezies empfand ich die Haltung nicht optimal, weil die Gruppen nicht artgerecht dimensioniert sind. Wellensittiche nur als Paar zu halten, passt nicht ganz, wenn man bedenkt, dass diese Vögel Schwärme von zehntausenden Tieren bilden. Aber die Elefantenunterbringung fand ich sehr gut, eine gigantische Anlage für eine schöne Herde, auch bei den Schneeleoparden hat mir das Gehege zugesagt, viele Kletter- und Versteckmöglichkeiten bieten der Katze mit ihrem Nachwuchs einen schönen Lebensraum.

20160923154237__mg_0994

Einen entscheidenden Nachteil im Tropenteil habe ich drei Sekunden nach Betreten entdeckt. Es gab kein Warmluftgebläse wie in ähnlichen Anlagen anderer Zoos, sodass mir sehr schnell die Frontlinse beschlagen war. Wer also mit Brille und/oder Kamera eintritt, sollte am besten sofort das Putztuch bereithalten.

20160923154133__mg_0958

Morgen geht es noch mal auf die Messe, vielleicht noch das eine oder andere sehen, was ich verpasst habe, bevor ich dann um 14:53Uhr vom Kölner Hauptbahnhof wieder die Heimreise antrete.