Landshuter Lachmöwen

Lachmöwen an der Elginbrücke in Landshut. Wo drei sind, gibt es noch viel mehr!

Jedem (Hobby-) Ornithologen ist die Isar vom Ländtor bis zur Maxwehr zu empfehlen, wenn er sich bei landshuterlachmöwen.de beteiligen möchte. Auch die Kleine Isar mit ihren zahlreichen Brücken bietet genügend Möglichkeiten, die Tiere zu beobachten.

Mir ging es bei diesem Ausflug aber in erster Linie um die Vögel an sich, die Bewegungen, das Flugverhalten, sodass ich zwar auch eine beringte Möwe erwischt habe, ich aber nicht auf den Ring gegangen bin.

Weihnachtsfeier 2016

Hurra, gestern hatten wir unsere Firmenweihnachtsfeier, das Essen war super, die Gespräche waren ganz angenehm, viel gelacht, und natürlich auch mit der Kamera da gewesen. 60 Bilder gemacht, 41 Keeper, in knapp zwei Stunden gesichtet, bearbeitet und als JPEGs exportiert. Im Laufe des Tages mach ich vielleicht noch ein paar Ausdrucke

Und keines davon geht online. Zum Einen darf ich firmeninterne Bilder nicht ohne Zustimmung der Firma veröffentlichen, zum Anderen habe ich keine Model Release der Kollegen. Von dem her gibt es hier auch nur den Hinweis, dass ich wieder meinen Spaß hatte, als ich mit dem Sigma 17-50mm f/2.8, Canon EF 50mm f/1.8 STM und dem Tamron 70-200mm f/2.8 unterwegs war.

Starnberger See

Auf der Fahrt von Weilheim nach München mit meiner besseren Hälfte fielen mir wieder all die Leute ein, die immer staunend am Zugfenster kleben, wenn man dann an Tutzing vorbei kommt und zum ersten Mal den See sieht. „Da ist ‚Der Kini‘ gstorm!“ (König Ludwig II. von Bayern ertrank am 13.06.1886 in diesem Gewässer, das zu damaliger Zeit noch Würmsee hieß.) Auf der Heimfahrt nutzte ich die Gelegenheit, bei Starnberg über die Seepromenade hinweg den See mit den dahinterliegenden Alpen zu fotografieren – aus dem fahrenden Zug heraus, der an der Stelle mit etwa 60km/h entlang fährt, durch schmutzige Scheiben, die seit mindestens einer Woche keine Reinigung erfahren haben, ohne Polarisationsfilter, mit der Sonne von rechts ins Bild fallend.

Mittlerweile muss ich sagen, dass für die spontanen Bilder und bei kleineren Ausflügen das Sigma 17-50mm f/2.8 an der EOS 80D echt mein Favorit geworden ist. Aufgenommen bei 50mm mit 1/1600s, f/3.5 und ISO 250.

Kalte Nacht, sternklare Nacht Mk. II

Wie versprochen war ich um Neumond noch mal fotografieren. So geschehen letzten Sonntag auf meinem Heimweg. Meine  Bemühungen gingen dieses Mal da hin, so viel wie möglich vom Himmel zu zeigen, ohne zu viel vom Leuchten der Stadt im Bild zu behalten. Ganz ist es mir nicht gelungen, am unteren Bildrand sieht man noch die Einflüsse der Lichtverschmutzung. „Kalte Nacht, sternklare Nacht Mk. II“ weiterlesen

Perchten in Feldkirchen 04.12.2016

 

Die Perchten des Inntal-Pass e.V. Mehr Bilder gibt es in der Galerie.

Am schönsten sind die Momente, von denen man 15 Minuten vor dem Ereignis noch nicht mal weiß, dass man sie fotografieren sollte. Darum der dringende Tipp an alle, immer auf alles gefasst zu sein und die Kamera in Reichweite zu haben.

So geschehen am Sonntag, als ich eigentlich nur meine Mutter besuchte und wir eine Hunderunde drehten. Es war bereits gut dämmrig bis dunkel, trotzdem nahm ich meine Kamera mit. Als wir zum Dorfplatz kamen und der dortige Christkindlmarkt ziemlich überlaufen war, wurde ich an einem Glühweinstand darauf aufmerksam gemacht, dass es doch noch ein bisschen was für die Augen geben sollte.

Memo an mich: Ich muss irgendwie größer werden, dauernd die Kamera über dem Kopf halten zu müssen, ist nicht das Ideale, auch wenn die 80D mit einem schwenk- und drehbaren Display ausgerüstet ist.

Bild der Woche KW 49/2016

Mein Bild der Woche stammt dieses Mal aus der Fledermausgrotte in Hellabrunn und zeigt die Tiere an der Futterstelle. Weil mir das farbige Lichtkonzept nicht sonderlich gefiel und weil ich so hoch musste mit dem ISO-Wert, hab ich mich kurzerhand entschlossen, es in Schwarzweiß zu posten.