Canon EF 85mm f/1.8 USM Test

Nachdem ich meine Reihe der Festbrennweiten erweitern wollte, kam als Nächstes das 85mm f/1.8 USM aus dem Hause Canon in den Einkaufswagen bei Amazon. Und das Teil macht Laune. Der AF-Motor ist sowas von flott, in der Zeit, in der der Ultraschallantrieb von Naheinstellgrenze (85cm) bis Unendlich und wieder zurück kommt, schafft es das 50mm f/1.8 STM gerade mal auf einem Weg. Und wenn der AF sitzt, dann sitzt er. Einziges Manko, das ich bislang entdeckt habe – allerdings nur bei ein paar Bildern – war ein massiver Farbsaum, auf anderen Bildern war davon wiederum nichts zu erkennen. Werde ich wohl mal im Auge behalten bei zukünftigen Einsätzen.

Biene auf dem Flug zwischen Lavendelblüten

Und selbst bei Blende 1.8 sehen die Bilder echt knackig aus, und ein butterweiches Bokeh außerhalb der Schärfeebene. Selbst als die Biene vor mir weg flog, kam der AF hinterher und hat das Insekt gut gehalten.

Die ganze Objektivtestreihe gibt es in den Galerien zu bewundern.

WERBUNG:

Das Objektiv* gibt es bei Amazon, ebenso die passende Gegenlichtblende*

Am Bismarckplatz in Landshut

Da ging es richtig zu. Hat schon mal wer unseren OB Gitarre spielen und singen gehört? Das mit dem Hören kann ich zwar jetzt nicht mehr nachliefern, aber Bildbeweise habe ich.

OB Alexander Putz (FDP) auf dem Bismarckplatzfest in Landshut beim Auftritt von Phidelio

Klar, dass ich nicht nur das eine Bild gemacht habe, der Rest ist in einer weiteren Galerie gespeichert.

Landshut ganz offen

Jemals darüber nachgedacht, die Grenzen des Machbaren zu benutzen? Warum dann nicht auch bei Offenblende fotografieren? Zwar heißt es immer „Nur weil man ein 1.8er Objektiv hat, muss man nicht zwangsläufig bei f/1.8 fotografieren.“ Und meistens stimmt es auch, doch nicht dieses Mal. Die Herausforderung, vor die ich mich gestellt habe, war genau bei dieser extrem offenen Blende möglichst ansprechende Bilder zu erzeugen. Auch andere Effekte zu erzielen, und die Ergebnisse sind meiner Meinung nach auch nicht all zu schlecht geworden. Von den restlichen 135 Bildern abgesehen…

Neues Jahr, neues Glück

Nach zwei Monaten Pause melde ich mich mal endlich wieder, Zeit wirds, genug gefaulenzt. Zugleich auch das Bild der Woche KW 08/17.

Die gesamte Galerie habe ich natürlich auch hochgeladen.

Nichts Großes für den Anfang, nur ein kleiner Hinweis, dass noch bis zum 01.03.2017 ein Fotowettbewerb zu den Landshuter Lachmöwen läuft, an dem ich mich auch beteilige. Mehr Informationen dazu gibt es an dieser Stelle.

Landshuter Lachmöwen

Lachmöwen an der Elginbrücke in Landshut. Wo drei sind, gibt es noch viel mehr!

Jedem (Hobby-) Ornithologen ist die Isar vom Ländtor bis zur Maxwehr zu empfehlen, wenn er sich bei landshuterlachmöwen.de beteiligen möchte. Auch die Kleine Isar mit ihren zahlreichen Brücken bietet genügend Möglichkeiten, die Tiere zu beobachten.

Mir ging es bei diesem Ausflug aber in erster Linie um die Vögel an sich, die Bewegungen, das Flugverhalten, sodass ich zwar auch eine beringte Möwe erwischt habe, ich aber nicht auf den Ring gegangen bin.

Weihnachtspyramide Landshut

Auch wenn das Wetter heute recht durchwachsen war und ich arbeitsbedingt bereits um halb 5 in der Früh aus dem Bett fiel, wollte ich wenigstens den Abend mit etwas verbringen, das mir Spaß macht. Also hab ich mir meine EOS 80D und das EF 50mm f/1.8 STM geschnappt und ging zum CCL. Da ich eh wissen wollte, wie sich die Pyramide macht, ließ sich das Nützliche gleich mit dem Praktischen verbinden.

img_0003 „Weihnachtspyramide Landshut“ weiterlesen